Stadtmuseum

1
true

Neues Buch zeigt die Stadt früher und heute

37. Band aus der Reihe Andernacher Beiträge ist jetzt erschienen und kann ab sofort im Stadtmuseum und im Einzelhandel erworben werden.

Mehr

Sonderausstellung - 800 Jahre Mariendom zu Andernach am Rhein

Spannende Aspekte rund um Baugeschichte und Architektur, aber auch zum Leben in diesem Andernacher Wahrzeichen laden zum Staunen ein. Ein besonderes Highlight bildet nicht zuletzt auch ein einmaliger Einblick in den Kirchenschatz. 

Mehr

Am laufenden Band - 100 Jahre Rasselstein in Andernach

Neuerscheinung aus dem Andernacher Stadtmuseum.

Mehr

Digitaler Rundgang durch die Sonderausstellung im Stadtmuseum Andernach

Die Sonderausstellung „Am laufenden Band – 100 Jahre Rasselstein in Andernach“, können Sie nun digital erleben!

Mehr


Museumsinfo

Bitte beachten Sie für Ihren Museumsbesuch unsere 2G-Regelung (geimpft oder genesen) und halten Sie die gültigen Dokumente zum Nachweis beim Einlass bereit. Eine Voranmeldung ist nicht mehr notwendig! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

Im Andernacher Stadtmuseum gewinnen Sie spannende Einblicke in über 2000 Jahre Stadtgeschichte. Bewegte Zeiten, spannende Geschichten und natürlich die Andernacher selbst prägten und prägen die alte rheinische Stadt – von ihnen berichten wir im Andernacher Stadtmuseum.

Andernach, das ‚Tor zur Eifel‘ am Rhein, war bereits eine alte keltische Siedlung, als die Römer hier um die Zeitenwende einen Truppenstützpunkt mit dem Namen ANTVNNACVM errichteten. In spätrömischer Zeit wurde der bedeutende Handelsplatz zu einem stark befestigten Kastell ausgebaut, das zur Sicherung der Rheingrenze diente. Im frühen Mittelalter errichteten die fränkischen Herrscher hier eine Königspfalz. Im 12. Jahrhundert kam die Stadt in weltlichen Belangen unter die Herrschaft der Kölner Erzbischöfe, während sie in kirchlichen Angelegenheiten zum Bistum Trier gehörte. Noch heute prägen die Kölner Lebensart und der sprachliche Einfluss der Rheinmetropole die Stadt.

Die Sammlung des Andernacher Stadtmuseums kann selbst auf eine lange Geschichte zurückblicken: Bereits im späten 19. Jahrhundert hatte sich der Altertumsverein um den Erhalt des kulturellen Erbes der Stadt verdient gemacht. Nachdem die städtische Sammlung einige Jahrzehnte lang im Historischen Rathaus untergebracht war, konnte 1936 das Heimatmuseum im repräsentativen Haus von der Leyen neu eröffnet werden. Der ehemalige Stadthof des kurkölnischen Amtmannes Georg von der Leyen wurde zwischen 1594 und 1600 im Stil der Spätrenaissance errichtet und ist eines der schönsten Häuser der Stadt. Nach kriegsbedingter Unterbrechung konnte das Museum in den 1960er-Jahren wieder seine Türen für die Besucherinnen und Besucher öffnen.

Heute ist das Andernacher Stadtmuseum ein Ort, an dem Geschichte lebendig wird. Mit einer Dauer- und jährlich mehreren Sonderausstellungen sowie verschiedenen Events lässt das Museum spannende Aspekte rund um die Geschichte einer der ältesten Städte Deutschlands erlebbar werden.